Wo ist mein Theme geblieben?

Komisch, mein Blog sieht heute ja so anders aus. Also jedenfalls ein bisschen anders. Richtig, sieht nicht nur anders aus, sondern ist es auch:

WordPress hat das bisher von mir verwendete Theme Cutline einfach so mir nichts dir nichts gegen das Theme Coraline ausgetauscht. Ohne Vorwarnung oder Begründung. Auch die Konfiguration der Sidebar wurde quasi gelöscht.

Hintergrund der Geschichte ist ein Streit zwischen dem Entwickler von Cutline, Chris Pearson, und der WordPress Foundation.

Was mich  ärgert, ist die komplett fehlende Kommunikation seitens WordPress. Diese „Friss Vogel oder stirb“-Mentalität passt nicht in die heutige Zeit (es sei denn man heißt Jack Wolfskin) und schon gar nicht zu einem „offenen“ Projekt wie WordPress. Ich werde mir jetzt nicht gleich einen anderen Blog-Host suchen, aber etwas angesäuert bin ich schon.

Allerdings: Das neue Drop-Down-Menü ist eigentlich ganz praktisch…

Update:

Immerhin hat WordPress jetzt eine E-Mail an alle vom Switch Betroffenen geschickt und sich für das Widget-Chaos entschuldigt. Wie gesagt, die ganze Aktion hätte einfach im Vorfeld kommuniziert werden müssen – dann wäre es sicher geräuschloser über die Bühne gegangen.

3 Gedanken zu “Wo ist mein Theme geblieben?

    • Vielleicht hat ja Mr. „Rolli“ Jobs WordPress gekauft? Und in Zukunft muss jeder Artikel erst vom WordPress-Store freigegeben werden…
      Wahrscheinlich bewegen wir uns auf Web 3.0 zu: Pay your way through the internet.

  1. Gestern bin ich wieder mal mit Air Berlin geflogen. Die haben doch tatsächlich die Pressekarten inkl. fast aller Vergünstigungen abgeschafft (Früher 50 % Rabatt). Nicht mal mehr am VIP Schalter darf ich mich anstellen – zum gemeinen Volk gehöre ich nun also. Nachdem ich – wie gewohnt – ins letzte Eck des Flughafens latschen musste um zum Gate zu kommen, überkam mich dann im Flieger das ungute Gefühl, dass die wohl den Minimalabstand der Sitze noch weiter reduziert haben, ohne mir etwas davon zu sagen – Frechheit. Eingepfercht wartete ich also auf mein Sandwich, aber es gab nur WASA Knäckebrot mit Käse. Am Zielort angekommen wartete ich dann wieder am allerletzten Fließband eine halbe Stunde auf meinen Koffer.
    Unglaublich dieser Werteverfall! Billig ist wohl nicht mehr gratis – hab bei denen angerufen, um zu fragen was los ist: „ Ich kann ihnen leider nicht sagen, ob das an der Wirtschaftskrise liegt, wir haben einfach diese neuen Weisungen.“
    Na ja, angekommen bin ich trotzdem. Das Leben ist ein Fluss. Wer billig fährt darf eben keine Mucken machen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s