Werber so beliebt wie Dispo-Zinsen

Jetzt ist es wieder mal amtlich. Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts zum Ansehen von Berufsgruppen rangieren Werber noch weit hinter Zuhältern und Drogendealern. Also beinahe jedenfalls. So sieht das genau aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Woran kann das liegen? Ich glaube, Werber gelten halt wie Politiker und Versicherungsvertreter als notorische Heißluftproduzenten. Kurz gesagt: Versprechen viel, halten wenig.

Wobei das bei der Bevölkerung, glaube ich, mehr für die Werbung als die Werber gilt. Was das Ganze aber nicht besser macht. Werbung unterbricht abrupt den Lieblingsfilm. Blinkt nervig auf Webseiten rum. Kräht einen aus dem Radio an. Werbung muss halt einfach informativer, hilfreicher, unterhaltsamer relevanter werden. Glaubwürdiger. Aber der Weg ist lang und steinig…

In der Zwischenzeit kann man es doch ganz klassisch mit einer bei Werbern so beliebten Image-Kampagne versuchen!

Ich fange gleich mal an:

Klischee-Werber mit Hornbrille; Headline: Ich habe die Müllmann-Prüfung nicht bestanden. Darum bin ich Texter geworden. Jetzt tut es mir Leid.

Klischee-Werber mit Hornbrille; Headline: Ich werde nie mehr holistische Kommunikation sagen! Claim: Werber. Geben Sie ihnen eine Chance.

Klischee-Werber mit Hornbrille neben Hitler und Stalin. Headline: Ist er wirklich so böse? Claim: Werber. Etwas besser als ihr Ruf.

Hat noch jemand eine Idee?

5 Gedanken zu “Werber so beliebt wie Dispo-Zinsen

  1. Klischee-Werber mit Hornbrille auf dem Klo sitzend. Headline: Logorrhoe ist nicht ansteckend. Claim: Bei uns geht’s immer um die Wurst.

    Das Konzept lässt sich übrigens auch auf andere Berufsgruppen erweitern: Metzger, Rechtsanwälte, Bademeister, Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten etc. pp.

  2. Wen haben die da befragt?
    Kindergarten?
    Ich will mal Feuerwehrmann/Polizist/Lockführer werden, wenn ich gross bin!
    Aber ist doch klar das niemand Werber mag, euch heuert man doch nur weil die Konkurrenz auch welche hat. Das ist wie Wettrüsten. Wenn es euch überhaupt nicht gäbe bräuchte euch auch keiner🙂
    Nein, stimmt ja gar nicht! Natürlich werdet ihr gebraucht. Ohne euch wären die Städte nicht so bunt, das Fernsehen nicht so schrill und das Internet würde Geld kosten.

    • Scheinbar werden die Berufe höher geschätzt, die etwas mehr oder weniger Sinnvolles (Pilot fliegt mich in den Urlaub, Arzt hilft mir etc.) leisten. Werbung wird also im Umkehrschluss als sinnlos angesehen😀
      Alles in allem aber schon ein bedenkliches Ergebnis…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s