Zerstreutes Hinschauen

Aber hallo, das ist mein erster Blog-Beitrag, der in Hannover geschrieben wird. Und hat vielleicht darum auch die Stadt zum Thema.

1. In Hannover gibt es den besten Coworking Space Deutschlands, aber mindestens. Er trägt den schönen Namen Edelstall. Schaut euch die Website an, werdet Fans auf Facebook oder Follower auf Twitter. Das ist ein Befehl von eurem Stallburschen!

2. Der Hannoveraner Fußgänger und Radfahrer achtet rote Ampeln. Auch wenn kilometerweit kein Auto zu sehen ist. Das macht den Frankfurter Rüpel in mir etwas stutzig. Auch nett: Die Spielzeug-Ampeln für den ambitionierten Pedaleur.

3. Überhaupt ist Hannover im Gegensatz zu Frankfurt deutlich entspannter. Verhaltensforscher vermuten einen Zusammenhang zwischen der drangvollen Enge am Main und der gewissen Dauergereiztheit seiner Einwohner. Dieser These stimme ich zu.

4. Der Maschsee ist quasi mein Vorgarten…

Am Pflaster liegt der Strand

5. Hannover 96 kann mir die Eintracht nicht ersetzen. Ich bin halt kein Erfolgsfan.

6. Steht nur als Platzhalter, damit ich die magische Sieben erreiche.

7. Der Biertrinker konstatiert: In Hannover Linden trinkt man Herrenhäuser, in meiner Südstadt greift der Durstige lieber zum Gilde Ratskeller. So wie ich nach dem Upload dieser Zeilen.

Buch und Bier, das lob ich mir

Prost!

2 Gedanken zu “Zerstreutes Hinschauen

  1. Alles Gute zum Einzug und viel Erfolg in der neuen Umgebung!

    Um auch eine kleine Anekdote zum Besten zu geben, bei meinem ersten Besuch in Hannover – ist schon eine paar Tage her – wurde ich gleich mal beim U-Bahn schwarz Fahren erwischt – weil da alles ganz anders ist als hier im gemütlichen Österreich. Hier gibt es ja schon am Eingang deutlich gekennzeichnete Automaten zur Entwertung der gut handhabbaren Tickets. Nicht so in Hannover, da bekommt man winzige Schnipsel am Automaten als „Karte“ und muss die in ebenso winzige Automaten stecken, die – ich glaube in dunkelblau – versteckt irgendwo am Bahnsteig herum hängen. Ich hab damals sogar noch gesucht, wo ich den mein süßes kleines Schnipselkärtchen reinstecken könne, aber dann kam auch schon die U-Bahn!
    Die Geschichte fand der freundliche U-Bahnkontrolleur zwar auch irgendwie ganz lustig, aber zahlen musste ich trotzdem. Das war übrigens gleich bei meiner allerersten Fahrt überhaupt in Hannover.

    Übrigens, falls du mich vermisst haben solltest. Mein Termin hat sich verschoben und so war ich nicht am Wochenende in Hannover. Aber ich komme! Bald!

    LG Dirk

    • Ok, sag einfach Bescheid, dann geben wir hier das Duo infernale!

      Das mit den ÖVP Tickets ist weiterhin etwas wirr. Die aus dem Automaten muss man nicht mehr stempeln, die in Tabakläden/am Kiosk gekauften schon.

      Ging mir übrigens mal ähnlich in Hamburg. Ich schmeiß das Ticket nach der Fahrt in einen Mülleimer auf dem Bahnsteig. Dann die Treppen hoch, wo die Kontrollettis stehen! So eine Art Absperrung. Tja, ich zurück zum Mülleimer und das Teil wieder rausgefischt – als Touri ist man halt immer der Depp…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s