Kann man hören, muss man sehen

Der Sommer regnet so vor sich hin. Da kann man also guten Gewissens in den eigenen vier Wänden bleiben. Damit das nicht zu langweilig wird, gibt es heute ein paar Unterhaltungs-Tipps.

Fangen wir mal mit guter Musik an.

Der erste Tipp kommt von einer Freundin, die nur den ganz harten Stoff hört. Sie hat mich auf einen Waliser Produzenten aufmerksam gemacht, der es wirklich drauf hat. Stagga fabriziert eine gekonnte Mischung aus Hip-Hop-Beats und bösen Dubstep-Bässen. Aber irgendwie kriegt er die Kurve, so dass es nicht nur als Nachbar-Schocker funktioniert, sondern auch ins Ohr geht (und da bleibt).

Die Pladde heißt „The warm air room“

Hier bitte reinhören: http://soundcloud.com/ragandbone/sets/stagga-the-warm-air-room-album

Um danach wieder runter zu kommen, empfehle ich die Band „Hidden Orchestra“.  Die bieten eine ausgefeilte Mischung aus Elektronik und Live-Instrumenten. Klasse Tracks mit dem Hang zu großen Gefühlen und phantastischen Melodiebögen. Geht so in die Richtung des Cinematic Orchestra (der Name sagts ja fast schon).

 

Abschließend noch was für die Glotze. Bin gerade durch mit der ersten Staffel der epischen Polizei-Serie „The Wire“. Eine Sondereinheit in Baltimore will einen großen Drogendealer festnageln. Es gelingt ihnen fast, aber dann…

Noch nie wurde Polizeiarbeit so realistisch dargestellt. Da gibt’s echt Szenen, die einen schwer mitnehmen. Dazu dann noch das brutale Fazit: Der Kampf gegen die Drogen ist nicht zu gewinnen. Warum? Das müsst ihr euch schon selbst anschauen. Wieder mal Qualität von HBO. Und die Frage, warum wir in Deutschland sowas nicht hinkriegen.

Hat noch jemand ein paar Tipps für  gepflegtes entertainment@home? Dann her damit!

7 Gedanken zu “Kann man hören, muss man sehen

  1. Lieber Philipp,
    die Musik ist schon mal sehr entspannend. Sag mir doch noch kurz: was ist HBO? Das macht jetzt wahrscheinlich den Eindruck, ich sei nicht besonders helle. Ich habe das Problem, dass ich Abkürzungen nicht behalten kann. Vielleicht habe ich es schon mal irgendwo gehört.
    Aléa

    • Da kläre ich dich doch gerne auf…

      HBO = Home Box Office, ein Privatsender aus den US of A.
      Vor allem bekannt für die Produktion von innovativen Serien, „die zum ersten Mal in der Filmgeschichte so etwas wie ein Äquivalent zu großen epischen Romanen der Weltliteratur darstellen“. (Zitat Wikiplag).
      Wie gesagt, Sopranos, Rom und vor allem auch True Blood sind großes (TV)-Kino.

  2. nach einem nervigen job oder nach einem gepflegten kater, empfehle
    ich hse- schlankstütz-kollektion, oder wer es wilder mag:
    harald glöckler mit seiner pompöös-mode auf qvc.
    gesalzene chips & eiskalte cola nicht vergessen.

    • Danke, Salz in meine Wunden. Ich habe hier nur DVB-T und daher keine richtig trashigen Abverkaufs-Kanäle😦
      Ich gehe mir jetzt mal was vom Glöckler bestellen, Strass steht mir halt…

  3. Wenn Dir die erste Staffel von The Wire gefallen hat, dann hast Du sicherlich schon die nächste bestellt… für mich eine der besten Serien ever.

    Mein Tipp für Serienliebhaber: Breaking Bad (z.Zt. Staffeln 1-3 verfügbar)

    • Richtig geraten, bin gerade bei Folge 5 von Staffel II😀
      Leider gibts die Staffeln 3-5 noch nicht mit dt. Untertiteln, der Slang ist ja schon teilweise heftig.

      Breaking Bad ist auch schon auf dem Wunschzettel. Und für Serinejunkies läuft heute um 21.45 Uhr Sherlock Holmes. Den hat die BBC ins 21. Jahrhundert gebeamed, soll gelungen sein. Ich guck’s mir auf jeden Fall an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s