Diesen Fonds empfiehlt kein Bankberater

Den kauft er sich lieber selbst.  Aber bevor ich verrate warum, ein paar einleitende Überlegungen:

Die Generation „Private Altervorsorge“ riestert ja auf Rürup komm raus. Ob das immer so sinnvoll ist, sei mal dahingestellt. Ein Alternative die mir gefällt: Einfach einen monatlichen Betrag regelmäßig selber anlegen.

Die Vorteile: Transparenz, Kostenersparnis, Flexibilität. Man muss halt keinen superlangfristigen Vertrag mit 10 Seiten Kleingedrucktem abschließen, das eh nur eine Experte genau versteht.

Nachteil: Steuerersparnis / staatliche Förderung gibt’s nicht. Die Vorteile überzeugen mich aber mehr.

Ok, dann stellt sich nur noch die Frage: Wohin mit meiner Kohle?

Unter den zigtausend Möglichkeiten habe ich mich für den db x-trackers Portfolio ETF entschieden. Und zwar aus diesen Gründen:

  • Ausgewogenes Verhältnis von Aktien (mehr Rendite, mehr Risiko) und Anleihen (weniger Rendite, weniger Risiko), wird 8 mal im Jahr überprüft.
  • Ausschließlich investiert in kostengünstigen ETF, die passiv ganze Märkte abbilden. Dadurch geringere Kosten im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds. Die Gesamtkostenquote liegt bei niedrigen 0,72%.
  • Gute Bewertungen (5 Sterne bei Morningstar, Note 1 bei €uro am Sonntag).
  • Kein Ausgabeaufschlag fällig (beträgt bei aktiven Fonds bis zu 5%, die dann erstmal wieder aufgeholt werden müssen).
  • Positive Performance in den letzten drei Jahren, durchschnittlich ca. 6% p.a. im Plus.

Kostenlos besparen kann man den Fonds u.a. bei der DAB Bank (Cortal Consors bietet das auch an, soweit ich weiß). Aus eigener Erfahrung kenne ich nur die DAB Bank.

Also wer die Probe aufs Exempel machen will, fragt beim nächsten „Beratungstermin“ in seiner Bank nach diesem Fonds. Riesige Provisionen sind damit nicht zu holen, behaupte ich hier mal laienhaft.

Zum Schluss ein fettes Achtung! Meine Ausführungen hier sind sehr/zu knapp und wirklich nur als Denkanstoß zu verstehen. Aber hoffentlich doch interessant für den einen oder anderen, der nach einer Alternative oder Ergänzung zu Riester/Rürup sucht.

Kleines Update: Dieser Artikel vergleicht aktiv gemanagete Mischfonds mit dem Portfolio-ETF und einem von Morningstar kreierten, sehr einfachen Ansatz auf ETF-Basis. Ergebnis: Die ETF-Varianten performen besser.

Ein Gedanke zu “Diesen Fonds empfiehlt kein Bankberater

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s