Costa Brava – Cadaques – Cap de Creus

Reisezeitraum: 12.-23. September

Zwischenstop auf dem Hinweg in Chalon-sur-Saone:

Das kleine Städtchen liegt ca. 100 km nördlich von Lyon. Wenn man gegen Abend dort ankommt, kann man sich noch ein bisschen die Stadt anschauen (Altstadt rund um die Kathedrale mit netten Restaurants). Tipp für die Unterkunft: Hôtel de la Colombière. Familiäres Hotel in Zentrumsnähe.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Cap de Creus. (Geheim)Tipp für den östlichsten Punkt der iberischen Halbinsel: Das Restaurant Cap de Creus. Man kann in diesem Restaurant nicht nur sehr gut essen (Auf jeden Fall eines der Curries probieren! Tapas sind auch sehr gut.), sondern auch eines von drei Apartments mieten. Am morgen hast du dann einen grandiosen Blick auf die aufgehende Sonne und den Leuchtturm. Das Team von Simon ist extrem freundlich. Und es ist halt sehr praktisch, das Apartment nach einem netten Abend ohne große Laufe- oder Fahrerei zu erreichen. Vor allem wenn zu einem netten Abend ein paar Cervesas und Chupitos gehören 🙂 Klare 5 Sterne für diese einmalige Location!

Hier ein paar Tipps für Aktivitäten rund ums Cap de Creus:

  • Wandern/Spazieren im Naturschutzgebiet. Macht Spaß die wild-romantische Landschaft per pedes zu erkunden. Besonders schön ist die Bucht von Culip. Aber Achtung: Die Wege sind oft nicht befestigt, das sind eher so Ziegenpfade über das Gestein. Ganz hilfreich zur Planung war die App Komoot.
  • Natürlich musst du dir Cadaques anschauen. Ein mediterranes Städtchen wie aus dem Bilderbuch mit einer schönen Bucht, kleinen Gassen und an jeder Ecke Restaurants mit leckern lokale Spezialitäten. Besonders empfehlenswert für Tapas ist das „Mut“. Allerdings ist Cadaques besonders am Wochenende gut besucht. In der Nebensaison soll es dann deutlich ruhiger werden.
  • Salvador Dali begegnet dir in und um Cadaques auf Schritt und Tritt. Ich habe mir sein Wohnhaus in Port Lligat und das Schloss angeschaut, das er für seine Frau Gala gekauft und eingerichtet hat. In Figueres gibt es noch das große Dali Museum – das schaue ich mir beim nächsten Mal an. Wichtig für Port Lligat: Tickets im Voraus online buchen. Es werden im nur Gruppen von 8 Besuchern eingelassen. Wer diese beiden Anwesen gesehen hat, wird am geflügelten Wort der „brotlosen Kunst“ seine Zweifel bekommen.

Ich hätte in diesem Blog-Post gerne meine Fotos geteilt. Leider, leider wurde mir meine Kamera am letzten Tag vor der Abreise geklaut: Lasst nie irgendwelche Wertsachen im Auto, wenn ihr auf dem Parkplatz des Carrefour Supermarkts in Roses steht! Hier also nur eine kleine Auswahl, die übrig geblieben ist.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.