Werbung ist eine Steuer für Arme

Die App ist gratis. Um die Banner loszuwerden zahle 1,99.

Streame umsonst Musik auf Spotify. Ohne Werbung macht es 9,99.

Serien und Filme gucken ohne Unterbrechungen. Geht z.B. bei Netflix ab 7,99/Monat los.

Und immer mehr Menschen sagen: „Für einen Gin Tonic weniger pro Monat vom Werbemüll verschont werden? Fairer Deal“. 

Auf der anderen Seite gibt es jene, die sich diesen Betrag nicht leisten können und dann bei RTL II landen.

Der Professor für Marketing an der NYU, Scott Galloway, bringt diese Entwicklung auf den Punkt: „Werbung ist eine Steuer, die Arme bezahlen (oder die technische Analphabeten sind).“

Eine sehr interessante und auch plausible These. Mit Konsequenzen für alle, die Werbung machen. Denn: Was mache ich, wenn die kaufkräftigen Zielgruppen meiner teuren Werbung so geschickt ausweichen wie ein guter Boxer einem linken Haken?

Die Antwort kenne darauf kenne ich nicht. Es gibt sie wahrscheinlich auch nicht. Aber klar ist:

  • Mit Fokussierung auf klassische Werbung werden Marken nicht (mehr) wachsen
  • Werbung muss eine Relevanz haben. Übertrieben gesagt: Sie muss so spannend/informativ/unterhaltend sein, dass ich sie freiwillig anschaue und bestenfalls sogar weiter verbreite. Das ist definitiv schwerer getan als gesagt.
  •  Werbung sollte bestenfalls nicht als Werbung identifizierbar sein. Sondern sie ist: Ein außergewöhnlicher Kundenservice, eine unterhaltsam geschriebene Bedienungsanleitung, die Integration des Kunden in die Produktentwicklung usw.

Und anstatt eines Schlusswortes, das mir gerade nicht einfallen will, folgt jetzt ein Video. Bühne frei für Scott Galloway.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s